Entwicklung

2003
Beschäftigung mit organischem Abfall, mit Schlämmen und Biomasse zur Herstellung von Synthesegas durch Pyrolyse oder Biogas durch Vergärung.
See-, Teich-, Weiher- und Fluss-Ausbaggerungen im Inn- und Ausland, geplant, offeriert, durchgeführt und abgeschlossen durch unsere Partner Andreas Stadelmann und Claude Diethelm wird das Thema Schlammverwertung als Geschäft erkannt und ist seitdem omnipräsent. 
Andreas Stadelmann macht uns auf ein  Vergasungsverfahren von organischem Abfall und damit auf die Vergasung von Klärschlamm aufmerksam. 
Das Potential der Energiegewinnung aus Abfall wird erkannt und KS-net AG widmet sich der Hochtemperatur-Pyrolyse un der Vergärung von Abfall, der Gewinnung von Energie aus erneuerbaren Resourcen aus Klärschlamm und Abfallstoffen.
2004
Aufbau eines Dienstleistungsbetrieb für die Klärschlammverwertung durch Josef Stadelmann und Claude Diethelm. 
Vertretungsvertrages mit der Firma Pyromex - AG Rotkreuz.
Erfassung und Aufbereitung der Daten vieler Kläranlagen in der Schweiz.
Entwicklung von Algorithmen für Entsorgung und Logistik in der Waadt und im Wallis.
Gespräche mit Kunden und der öffentlichen Hand.
2005
Karl Heinz Meyer, Paul und Josef Stadelmann greifen gemeinsam die Thematik Umwelttechnologie erweitert und verstärkt auf. Sie gründen die KS-net AG. 
Intensive Auslandkontakte in verschiedenen Teilen der Welt, immer zum Thema Energie aus Abfall, Energie aus Klärschlamm, Energie aus Biomasse und Biogas, Wasser und Abwasser, Schlammbaggerungen und Schlamm-Verwertung sind das Thema.
Verstärkte Kooperation mit einem Unternehmen in Deutschland welches eine  ausgereifte Anlage für die Klärschlammverwertung zeigen kann und einen Leistungsausweis hat.
2006
KS-net-AG erarbeitet Konzepte für die La-Cote, das Val de Joux, sowie das Rems - Murr Gebiet. 
Intensive Auslandkontakte in Venezuela, Deutschland und Österreich
Verstärket Zusammenarbeit mit einem namhaften deutschen Forschungs-Institut.
Besuche in Deutschland zeigen dass praktisch jede Kläranlage ihre eigenen Probleme hat mit der Schlammentsorgung
Umfangreiche Marktstudien welche den Bedarf von klein und mittleren Kläranlagen aufzeigen
Datenerhebung auf kleinen Kläranlagen im Wallis und im Jura
Die zweistuffige anerobe Hochlastfaulung kommt dazu, Co-Vergärung wird studiert.
Der Wert der Mikrofiltration / Ultrafiltration / Biomasserückhalt wird erkannt
Umfassende Rechnungsmodelle werden entwickelt welche die Beurteilung der Potentiale einer Kläranlage umfassend unterstützen, eine Entscheidungsfindung vereinfachen.
Datenerhebungen auf
Die Vergärung von Schweinejauche kommt dazu, 95% Abbau der organischen Fraktionen